mo & bsd
"Sinnflut" oder "Wie ich das erste Mal zum Wischen kam..."

Sonntag, 22.06.2008 in Emden

ca 16 Uhr nachmittags...

Total mit der Vorbereitung für die ReWe Klausur beschäftigt und überaus konzentriert bemerke ich nur im Unterbewusstsein, wie sich der Himmel draußen vor meinem Fenster immer mehr verdunkelt.

Überrascht stelle ich fest, dass ich unbedingt Licht benötige.

Der Längste Tag des Jahres, Sommersonnenwende, war gestern. Ich bin mir durchaus darüber im Klaren, dass von nun an die Tage wieder kürzer werden und es abends früher dunkel wird. ... Aber so früh? Nein, natürlich nicht, das ist ein richtig dickes Gewitter welches sich grade über Emden zusammenbraut.

Schön, dann mache ich doch mal eine Pause, ohne Licht geht eh nichts (ich missachte die Existenz von Lampen) und telefoniere erstmal mit meinem Schatz. Nach nur zwei Minuten Gespräch, die sich komplett auf die Dunkelheit draußen bezogen, legt er auf. Tischtennisballgroße Hagelkörnerhämmern gegen sein Fenster.

Typisch, die Männer-WG will sich erstmal gegenseitig nach draußen werfen um zu sehen wie laut junge Männer schreien können - wie sonst sollte man die Schlagkraft eines Hagelkorns analysieren?

Gut, auch ich nehme meine Kamera zur Hand und fotografiere das graue Nichts, was sich plötzlich auf der anderen Seite der Fensterscheibe die Welt ersetzt.

Zwei Bilder *knips* Man sieht echt nichts! Ich greife nach der Kamerahülle vor mir auf der Fensterbank und - halte ein. Wasser? Auf meiner Fensterbank? Um meine Füße? DAS FENSTER IST UNDICHT! AHHHHH

Ganz ruhig bleiben! Was ist zu tun? Sachen – KAMERA – in Sicherheit bringen und dann die Wassermassen aufhalten. (Nein, „Wassermassen“ ist nicht übertrieben, stellt euch eine überlaufende Badewanne vor). Zwei große Badetücher müssen herhalten bis ich es schaffe, einen Aufnehmer und einen Eimer aus dem Putzschrank zu holen.

Der Spuck war nach 5 min Flutung zum Glück wieder vorbei, aber es war sehr erschreckend.

Die Putzerei im Nachhinein war auch nicht grade schön. Da das Fenster meines Mitbewohners ebenfalls aufgegeben hat, warfen wir unseren Bade-, Hand- und Trockentücher zusammen in die Waschmaschine und begaben uns dann wieder zum Putzen in die Zimmer.

Da stand ich nun, dabei einen Eimer Wasser, Allzweckreiniger, Wischer und Aufnehmer. Und jetzt? Fragen über Fragen, aber Ja, der Boden ist trocken geworden, wie es unter dem Parkett aussieht kann ich nicht sagen…

Trotzdem: Was wäre gewesen, wenn ich nicht zu Hause gewesen wäre?
Was, wenn mein Mitbewohner auch nicht da gewesen wäre(Informatiker und seine PC Sachen stehen am Schreibtisch am Fenster!)?

Ich kann nun verstehen, dass die Menschen vor tausenden Jahren Unwetter für Götterzeichen hielten. Mit einem Strohdach hätte ich auch richtig Angst bekommen…

27.6.08 21:04


1. Klausur im 2.Semester

Hui, nach dem stressigen Januar habe ich alle Gedanken an Klausuren total in den Hintergrund verdrängt. Schmerzlicherweise weiß ich jetzt auch mal wieder, warum...

In einer Stunde schreiben wir Bilanzielles Rerchnungswesen. An sich kein uninteressantes Fach, aber ich bin trotzdem aufgeregt wie.. wie.. ein aufgescheuchtes Hühnchen

Bei Gelegenheit muss ich unbedingt einen Nachtrag für die letzten Tage erstellen.. Emden ist eine wirklich interessante Stadt, mir passieren immer seltsame Dinge.

Wie immer, freue ich mich schon auf das Ende der Klausurenphase und auf die dicken fetten Partys dannach!

So, und was mache ich jetzt? Noch 50 minuten bis zur Klausur, 30 min bis ich abgeholt werde *bumbum-bumbum*

 Wünscht mir Glück...

 

25.6.08 14:42


Wunderschönes Design

von BitterSweetDesign !

Jetzt werde ich auch wieder regelmäßig schreiben, die Blog Pause ist beendet  

22.6.08 17:46


Statistik liegt hinter mir

Und die Welt zu meinen Füßen..

Es ist wirklich nicht leicht, sich nach der harten Arbeit für Statistik - ein Fach das ich inzwischen gar nicht mal so schlecht finde - aufzuraffen und Produktionswirtschaft zu lernen. Aber da komme ich wohl nicht drum herum. Ich scheue mich eigentlich mehr vor dem Ausweniglernen, aber diesmal komme ich wohl nicht drum herum. Statistik war im Übrigen nicht so schlimm, wie ich befürchtet habe. Aber was nun wirklich rauskommt, werden wir ja in ein paar Wochen sehen.

...

Ich hab keine Lust...


11.1.08 12:24


Frohes Neues Jahr!

Meine erste große Aktion in diesem Jahr:
Ich bin gestern von der Treppe gefallen.

Schockiert war ich, aber sonst ist nichts passiert - Zum Glück! Mein Schutzengel hat immer sehr viel zu tun. Dieses fleißige Bienchen.

Mit den guten Vorsätzen klappt es bisher ganz gut. Ich mache grade Lernpause und nutze sie gut (Essen, Bloggen, Chatten, Surfen). Ansonsten bin ich grade gedanklich sehr kreativ was ich mit Freizeit alles anstellen könnte Meine erste richtige Freizeitaktion wird wohl werden: Freizeit planen . Wer so viel vor hat, wie ich, muss gut organisiert sein. Aber das wird wohl werden.
Mit dem "Ordnung halten" klappt es auch ganz gut. Ich habe über eine Stunde lang gespült und die Küche sauber gemacht. Morgen das Bad und immer zwischendurch mein Zimmer, logisch

Nächste Woche gibts den Wok *lalala* Da freue ich mich jetzt schon jeden Tag drauf. Endlich einen Wok besitzen. Lecker Gemüse reinschmeißen. JAM JAM Und Hähnchenfleisch JAMMI und dazu ne leckere Portion Reis SCHMATZ
Aber wer bekocht werden möchte sollte warten, bis ich gelernt habe damit umzugehen. (Außer ihr habt einen wirklich robusten Magen).

2.1.08 16:28


Kleckerer und Straßenbesetzer...

Bah, Menschen wie ich brauchen unbedingt eine Schreibtischunterlage! Oder ein ständig griffbereites Tuch .. Nichtmal Tee kann man ohne kleckern genießen. *gg*

Heute habe ich zum ersten Mal wirklich viele Menschen in Emden gesehn. Auf dem Weihnachtsmarkt haben die sich ja nicht so auf eine Stelle Konzentriert, aber heute, beim City Lauf oder was das sein könne, waren wirklich eine Menge Straßenbesetzer.
Ich hatte schon Not, ich müsste nun einen Umweg laufen..Aber nochmal Glück gehabt *puh* War pünktlich zum Startschuss da, d.h. ich konnte doch noch durch die sich auflösende Menge tapern

Ih da war grad ne Feder in meinem Tee

Egal.. Ich wünsche fast allen einen nicht-wörtlichen Guten Rutsch, also einen guten Start ins neue Jahr 2008!

(dem Rest wünsche ich einen guten "Rutscht doch aus und brecht euch was"  )
Ich hab mich dieses Jahr nicht ärgern lassen und habe es im kommenden Jahr auch nicht vor.

Meine Guten Vorsätze 2008:
- Viel Kuscheln
- Regelmäßig Lernen
- Ordnung halten
- mich nicht ärgern lassen
- Viel Schlafen
- Lieb sein
- Party machen
- Dannach nicht so enden
- Durchgedreht sein wie immer
- Leute schockieren
- Just Being Me

Bis denn! Auf das eure Guten Vorsätze nicht nach zwei Stunden vergessen sind

31.12.07 12:42


baby, don't forget to catch me

Viel hat sich verändert, aber mit jeder Veränderung wächst der Mensch an Erfahrung. Erfahrungen zu sammeln ist immer wichtig, vielleicht nicht immer so schön, aber es ist letztendlich doch das, was uns als Menschen ausmacht. Wir spiegeln unsere eigenen Erfahrungen wieder. Jeder ist auf seine Art und Weise geprägt.

 So, genug geträumt. Die WG ist einigermaßen auf Weihnachten eingestimmt und joa ne.. Bin weg :D

10.12.07 16:07


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de